Haupt Tiere5 Zeichen, dass dein Vogel glücklich ist

5 Zeichen, dass dein Vogel glücklich ist

Tiere : 5 Zeichen, dass dein Vogel glücklich ist

Die Körpersprache von Vögeln zu verstehen ist komplex, da wir von ihnen genetisch weiter entfernt sind als von den anderen Säugetieren, die uns als Haustiere umgeben. Trotzdem ist es möglich zu wissen, wann sie glücklich sind.

Geschrieben und verifiziert vom Biologen Samuel Sanchez 10. September 2021.

Letztes Update: 10. September 2021

Hausvögel zu verstehen ist eine Odyssee für jeden ersten Vormund. Diesen Tieren fehlt die willkürliche Gesichtsmuskulatur, die Säugetiere besitzen, und daher sind ihre emotionalen Zustände und Signale für uns viel kryptischer als beispielsweise die einer Katze oder eines Hundes. Möchten Sie 5 Anzeichen dafür wissen, dass Ihr Vogel glücklich ist??

Wenn ein Säugetier seine Zähne zeigt, wissen wir, dass es angreifen wird, während ein Aufsträuben der Körperhaare (Piloerektion) normalerweise ein Zeichen von Angst und Überraschung ist. Wie zeigen Vögel diese universellen Emotionen im Tierreich?? Kannst du Freude und Glück fühlen wie ein Affe, ein Hund oder eine Katze?? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir hier.

Zeichen, dass dein Vogel glücklich ist

Obwohl viele Tutoren nicht daran denken, haben fast alle Hausvögel sind außergewöhnlich intelligent. Papageien (Papageien, Aras, Sittiche, Papageien und Kakadus) heben sich in diesem Bereich von den anderen ab, da sie unter anderem in der Lage sind, sich selbst zu erkennen, Probleme zu lösen, Sprachmuster zu entwickeln und sehr starke soziale Beziehungen aufzubauen.

Hier sind X Zeichen, dass Ihr Vogel glücklich ist. Natürlich werden wir uns nur die häufigsten heimischen Arten im Haushalt ansehen: den Kanarienvogel (Serinus canaria domestica), den Sittich (Melopsittacus undulatus) und einige Papageien, wie Papageien und Nymphen im Allgemeinen. Nicht verpassen.

1. Der Vogel singt

Obwohl Papageien eine Vielzahl von Lauten von sich geben, die könige des singens im häuslichen bereich sind die kanarienvögel (zur Ordnung Passeriformes gehörend). Männer singen die meiste Zeit des Jahres und dieses Verhalten wird durch hormonelle Schaltkreise moduliert, aber wenn sie krank werden oder in Depressionen verfallen, hören sie damit auf.

Bei Kanarienvögeln ist Singen das erste Zeichen dafür, dass das Tier glücklich und wohl ist. Auf jeden Fall hören diese Vögel im Sommer normalerweise für ein paar Monate auf, Töne von sich zu geben, da sie zu dieser Zeit ihre Federn verlieren und ihre Energie in diesen Prozess investieren müssen.

2. Finden Sie Ihr Unternehmen

Während Kanarienvögel und andere einheimische Singvögel keine Bindung zu ihren Vormündern zeigen, Papageien mögen es, mit Menschen zusammen zu sein. Es ist normal, dass Papageien und Nymphen auf den Kopf ihres Wächters klettern, sich an seinen Hals schmiegen, sich an seinen Händen reiben oder Gegenstände tragen, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Aufgrund ihres Bedürfnisses nach Geselligkeit wird empfohlen, Sittiche und andere kleine Papageien mit einem Begleiter im Käfig zu halten. Da dies bei großen Papageien und Kakadus nicht möglich ist, muss besonders darauf geachtet werden, dass das Tier nicht in Depressionen verfällt und sich zu verletzen beginnt. Daher muss der Wächter die Rolle des lebenswichtigen Partners übernehmen und seinen Vogel nicht allein fühlen lassen.

Ein weiteres Zeichen für einen glücklichen Vogel ist, dass er seinen Wächter sucht. 

3. Pfleget sich selbst

Mehr als ein Zeichen dafür, dass Ihr Vogel glücklich ist, Pflege ist ein Zeichen für Mangel an Stress und Sicherheit in der Umwelt. Vögel haben eine Struktur, die als Uropygialdrüse in der Nähe des Schwanzansatzes bekannt ist und deren Funktion darin besteht, ölige Substanzen abzusondern, die die Federstruktur wasserdicht machen und reparieren.

Wenn sich Ihr Vogel wohl fühlt, werden Sie sehen, wie er früher oder später beginnt, den Schnabel auf dem Rücken zu tragen und die von der Drüse produzierte Flüssigkeit auf seinen Federn zu verteilen. Durch die Fellpflege ist der Vogel Raubtieren ausgesetzt. Wenn Sie dies tun, ist es normal, anzunehmen, dass er entspannt und sicher in seiner Umgebung ist.

4. Wortnachahmung

Wie Sie sich vorstellen können, ist dieses Verhalten Papageien, Sittichen und Nymphen vorbehalten, da Kanarienvögel, Mandarinen und andere Singvögel die Laute der menschlichen Natur nicht imitieren können. Das ist nicht nur eine Frage der Intelligenz, aber aus der Disposition der Syrinx und anderen physiologischen Einschränkungen.

Wie dem auch sei, ein glücklicher und angeregter Papagei oder Sittich wird einen Teil seiner Zeit damit verbringen, Wörter zu lernen und sie zur Unterhaltung nachzuahmen. Dies ist ein Zeichen dafür, dass Sie geistig und körperlich gesund sind, dies jedoch nicht tut, sollte den Tutor nicht beunruhigen. Vielleicht ist Ihnen der Lernprozess einfach langweilig geworden und Sie brauchen andere Arten von Spielen.

5. Eier legen

Die Weibchen vieler Vogelarten legen Eier, unabhängig davon, ob sie befruchtet sind oder nicht. Dies ist ein Zeichen dafür, dass Ihr Vogel glücklich und komfortabel ist, aber du solltest es auch nicht fördern. Jede Eiablage ist ein sehr anspruchsvoller Prozess für einen Vogel und beinhaltet eine Erschöpfung von Kalzium und Nährstoffen, daher ist es am besten, das Weibchen zum Tierarzt zu bringen, wenn Sie es nicht züchten möchten, um Möglichkeiten zu besprechen, dies zu vermeiden.

Manchmal können die Eier in der Kloake stecken bleiben und die Mutter töten. Dieses Szenario müssen Sie vermeiden.

Anzeichen dafür, dass ein Vogel unglücklich ist

Wir haben Ihnen die Zeichen der Freude bei einem Vogel erzählt, aber es gibt auch viele andere, die auf Unzufriedenheit und Krankheit hinweisen. Einige der wichtigsten sind die folgenden:

  • Ständiges Schröpfen der Federn: Vögel flattern von Zeit zu Zeit mit den Federn, um sich zu regulieren und zu pflegen. In jedem Fall sollte bei konstantem Verhalten der Verdacht auf eine Grunderkrankung bestehen.
  • Singen aufhören: Besonders bei Kanarienvögeln reagiert das Aufhören des Singens der Männchen außerhalb der Häutungszeit fast immer auf Stress oder körperliche Erkrankungen.
  • Federfall auf den Körper: Papageien, die depressiv oder gestresst sind, neigen dazu, sich selbst zu verletzen, indem sie die Federn vom Rumpf reißen. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Papagei oder Sittich intakte Kopffedern hat (er erreicht sie nicht), aber im Rest des Körpers fehlen, ist es wahrscheinlich, dass er ein Verhaltensproblem hat.
  • Rasselgeräusche und Husten: Kranke Vögel geben oft seltsame Töne von sich, wenn sie versuchen, ihre Atemwege zu reinigen. Diese ähneln den Husten- oder Erstickungsgeräuschen des Menschen.

Diese Symptome weisen nicht nur auf Unzufriedenheit bei Ihrem Vogel hin, sondern auch auf eine zugrunde liegende psychische oder physische Erkrankung. Alle verdienen einen dringenden Besuch beim Tierarzt.

Wie Sie sehen, zeigt ein Vogel viele spezifische Zeichen, wenn er glücklich und entspannt ist. Das Erlernen der Körpersprache ist eine Notwendigkeit, denn selbst wenn sie es nicht so ausdrücken wie wir, haben Vögel komplexe Gefühle und mentale Prozesse, die wir respektieren müssen. Es ist unsere Pflicht als Erziehungsberechtigte, das Haustier bis ans Ende seiner Tage glücklich zu machen.

Kategorie:
In Deutschland finden Wanderer einen Welpen und bestätigen ihren am meisten gefürchteten Verdacht“,
Unterschiede zwischen Alaskan Malamute und Siberian Husky