Haupt gegenwärtigGerichtliche Schritte für verlorene Tiere im Alarmzustand

Gerichtliche Schritte für verlorene Tiere im Alarmzustand

gegenwärtig : Gerichtliche Schritte für verlorene Tiere im Alarmzustand

Was tun bei verlorenen Tieren im Alarmzustand aufgrund des Coronavirus? Es gibt wirklich einige wichtige rechtliche Schritte, die sogar zu Strafen führen können. Beachten.

Geschrieben und verifiziert vom Anwalt Francisco Maria Garcia am 08. Mai 2020.

Letztes Update: 08. Mai 2020

Welche sind die rechtliche Schritte, die in einer Situation mit verlorenem Tier ergriffen werden können im Alarmzustand? Dies ist zweifellos eines der Anliegen der Tierpfleger, da diese Ausnahmesituation die Möglichkeit einschränkt, nach draußen zu gehen, um das Tier zu suchen.

Ebenso angesichts der Angst, die Regeln zu brechen und eine Sanktion zu erhalten, Einige Erziehungsberechtigte beschließen, die Behörden nicht sofort zu benachrichtigen über das Verschwinden des Tieres. Diese Aktion kann in vielerlei Hinsicht schädlich sein.

Daher ist es notwendig, die rechtlichen Maßnahmen und Vorschriften in dieser außergewöhnlichen Krisensituation zu kennen.

Streunende Tiere im Alarmzustand: Was tun?

Eine der Bedingungen für den Alarmzustand ist die soziale Eingrenzung.

Diese Isolierung ist obligatorisch, obwohl einige Ausnahmen wurden gemacht wie das Mitnehmen von Haustieren, um sich zu erleichtern, und neuerdings eine Stunde mit den Kleinen im Haus ausgehen und in bestimmten Zeitfenstern sportliche Aktivitäten ausüben können.

Demnach stellt sich die Frage, wie man sich in einer Situation verlorener Tiere im Alarmzustand verhalten soll. Das erste, was hervorzuheben ist, ist die muss das Verschwinden des Tieres melden, andernfalls kann der Vormund des verlorenen Haustieres rechtliche Konsequenzen haben.

Die Sanktion für die Person, die das Verschwinden nicht meldet kann administrativ oder legal sein. Aus diesem Grund muss das Verschwinden den zuständigen Behörden gemeldet werden, auch wenn das Tier gefunden wurde.

Bei Verschwinden, der Vormund hat mehrere Möglichkeiten, die Behörden zu informieren:

Die erste und derzeit am meisten empfohlene ist den Tierarzt informieren, wer für die Übermittlung dieser Informationen an das Register zur Identifizierung von Begleittieren zuständig ist. Eine andere Möglichkeit besteht darin, zu gehen oder die Sicherheitskräfte anzurufen, um eine Beschwerde einzureichen.

Es ist zu beachten, dass es unbedingt zu untersuchen ist Welche Fristen sind erlaubt das Verschwinden in jeder Gemeinde zu melden, da diese erheblich variieren können.

Hinsichtlich des Alarmzustands kommt eine Ausnahme in Betracht, wenn sich die Person aus Gründen höherer Gewalt oder Notwendigkeit auf öffentlichen Straßen bewegen muss. Unter diesem Konzept, das Verschwinden eines Tieres kann als außergewöhnlicher Grund angesehen werden.

Ein Haustier im Alarmzustand bergen

Gehen Sie, wie wir sehen, zu einer Polizeistation oder der nächsten Kaserne, um das Verschwinden eines Haustieres zu melden gilt als außergewöhnlicher Umstand, das ist in den Ausnahmen der Zwangshaft vorgesehen.

Die Meldung muss aus mehreren Gründen erfolgen:

  • Starten Sie die Suche nach dem Tier, um es so schnell wie möglich und bei guter Gesundheit zu finden.
  • Vermeiden Sie Schäden, die das Tier Dritten zufügen könnte.
  • Verhindern Sie, dass der Vormund sanktioniert wird dass Sie das Verschwinden nicht rechtzeitig gemeldet haben.

Zulässige Bewegungen im Alarmzustand

Neben der Bewegung von verlorenen Tieren im Alarmzustand, Es kann auch unter folgenden Voraussetzungen in Umlauf gebracht werden: Bringen Sie das Tier zum Tierarzt oder Versetzung einer Person, um sich um das Haustier eines Nachbarn oder Verwandten zu kümmern.

Du kannst auch auf die Straße gehen sich um eigene Tiere zu kümmern, die sich in einem anderen Anwesen befinden, wie ein Bauernhof. Ebenso können Personen, die zuvor Katzenkolonien besucht haben, ebenfalls umziehen. Außerdem natürlich die maximale Zeit der täglichen Spaziergänge.

Zweitens, Die Bewegung von ordnungsgemäß registrierten Gruppen ist erlaubt und identifiziert mit der Rettung verlassener und misshandelter Tiere.

Die kannst du auch verschieben Tierschutzorganisationen, die eine schriftliche Vereinbarung haben oder mit dem Stadtrat gesprochen. Auch die Vertreibung von Personen, um Tieren zu helfen, die sich im Ausnahmezustand befinden, ist akzeptabel.

Schließlich, Scrollen ist erlaubt um nach Tieren zu suchen, die als verloren oder verlegt gemeldet wurden. Daher ist es wichtig, eine Beschwerde bei den zuständigen Behörden einzureichen.

Rechtliche Schritte für streunende Tiere in Alarmzustand sind nicht weit von dem entfernt, was in normalen Situationen zu tun ist. Tatsächlich ist die Meldung obligatorisch, da die Person ansonsten verwaltungs- und strafrechtliche Sanktionen erleiden kann. Darüber hinaus wird die Meldung und Suche nach verlorenen Tieren innerhalb der Ausnahmen von der Unterbringung in Betracht gezogen, wie wir gesehen haben.

Kategorie:
Anatomie der Windhunde: Warum sind sie so schnell??
Kann ein Hund vegan sein??