Haupt GesundheitMuss das Tier während der Quarantäne häufiger gebadet werden??

Muss das Tier während der Quarantäne häufiger gebadet werden??

Gesundheit : Muss das Tier während der Quarantäne häufiger gebadet werden??

Es gibt viele Fragen, die diese Epidemie aufwirft. Angesichts des Beharrens der Behörden auf Händehygiene ist es eine logische Frage, wie und wann das Haustier gebadet werden soll.

Vom Tierarzt geschrieben und verifiziert Juan Pedro Vazquez Espeso 16. April 2020.

Letztes Update: 16. April 2020

Derzeit ist es unerlässlich, noch mehr auf die persönliche Hygiene zu achten und den Empfehlungen der Experten zu folgen. Aus diesem Grund gibt es Erziehungsberechtigte, die sich aus gutem Grund fragen, ob es notwendig ist, das Tier während der Quarantäne häufiger zu baden, damit alle im Haushalt in gewisser Weise besser geschützt sind.

Im Fernsehen, Radio, Zeitungen, Zeitschriften

..

Mit allen möglichen Mitteln, Angehörige der Gesundheitsberufe und zuständigen Behörden legen besonderen Wert auf die Bedeutung des richtigen Händewaschens. Dieses Beharren kommt nicht von ungefähr, denn es ist tatsächlich eine der einfachsten und effektivsten Methoden, um die Ausbreitung einer Krankheit zu verhindern, nicht nur des Coronavirus.

Mit der einfachen Geste des Händewaschens mit Wasser und Seife entfernen wir Krankheitserreger aus unseren Händen und vermeiden den Transport in die Mundhöhle, wo sie die entsprechende Infektion verursachen würden.

Derzeit extrapolieren viele Tierschützer diese Empfehlungen und deshalb fragen sie sich, ob es ratsam wäre, das Haustier während der Quarantäne häufiger zu baden.

Baden in Haustieren

Baden ist ein Ritual, das Haustieren viele Vorteile bringt. Vor allem Hunde aufgrund ihrer teilweise oder ganz äußeren Lebensweise. Katzen und Kaninchen benötigen aufgrund ihrer Hygienegewohnheiten und ihres Pflegeverhaltens im Allgemeinen nicht so viele Bäder.

Die Bäder halten das Fell frei von äußeren Einflüssen, helfen dabei, Unreinheiten, Hautablagerungen, Haare und abgestorbene Zellen im Allgemeinen zu beseitigen. Natürlich, das Badezimmer hilft auch, unangenehme Gerüche zu beseitigen (für uns).

Wie oft sollte das Haustier während der Quarantäne gebadet werden??

In Anlehnung an die Einführung die Bedeutung des Händewaschens in Bezug auf COVID-19. Was ist mit Haustieren? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir zwei mögliche Szenarien berücksichtigen: negative und positive Hüter von COVID-19. Aber zuerst müssen wir einen wichtigen Punkt klären.

In Bezug auf die Verweilzeit von SARS-CoV-2 in der Luft wurden mehrere Artikel veröffentlicht, die sich auf etwa 3 Stunden festlegen. Dies bedeutet, dass es ist ein besonders schweres Virus und das verbringt wenig Zeit "schweben" durch die Umwelt.

Nach diesen 3 Stunden setzen sich die Viruspartikel auf dem Boden oder auf Oberflächen ab. Es ist hier, wo je nach Material kann das Virus länger infektiös bleiben. 

COVID-19 negative Haustierwächter

Andrea lebt zu Hause mit ihrem Partner und ihrem Hund Lucas. Beide zeigen keine Symptome einer Coronavirus-Erkrankung. Sie wenden jedoch die Empfehlungen der Experten an und fragen sich gleichzeitig, welche Maßnahmen sie in Bezug auf Lucas' Badezimmer ergreifen sollen.

Wie wir oben erklärt haben, das Virus bleibt nur sehr kurze Zeit in der Luft. Das heißt, es ist unwahrscheinlich, dass Lucas bei seinem Spaziergang mit seinen Haaren Viruspartikel einfängt, die in der Umgebung schweben geblieben sind.

Ein weiteres Szenario ereignet sich am Boden. Dort können die möglichen Viruspartikel länger verbleiben und beim Gehen mit Lucas' Pfoten oder beim Schnüffeln an der Nase hochgehoben werden.

In diesem Sinne ist es wichtig, nach allen Spaziergängen und vor dem Betreten des Hauses Gliedmaßen, Schnauze und Schwanz zu reinigen.

Hinsichtlich der Badehäufigkeit ist die Ansteckung durch Aerosole aufgrund der wissenschaftlichen Evidenz von untergeordneter Bedeutung, es scheint nicht notwendig zu sein, diese Frequenz zu erhöhen.

Aufgrund der vielen Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem neuen Virus stellen, es wäre ratsam, die Badefrequenz zu erhöhen, wenn der Hund durch überfüllte Bereiche geht oder es gibt eine gefährdete Bevölkerung im Haushalt.

Positiver Vormund gegenüber COVID-19

Daniel lebt mit seiner Partnerin und mit seinem Hund Luna. Daniels Partner wurde positiv auf COVID-19 getestet, aber er hat es nicht. In diesem Beispiel kommt neben den präventiven Isolationsmaßnahmen, die Daniel und seine Partnerin berücksichtigen müssten, Lunas Fürsorge ins Spiel.

In diesem Fall, obwohl es keine Hinweise darauf gibt, dass Hunde das Coronavirus erleiden oder übertragen können, Luna könnte als "Oberfläche " fungieren. Wenn Daniels Partner also in Anwesenheit von Luna hustet, können die Viruspartikel auf seine Haare fallen und dort mit ansteckender Kapazität verbleiben.

Daher, um das Ansteckungsrisiko zu verringern, Daniel sollte das Tier wirklich öfter baden um diese möglichen Viruspartikel zu eliminieren und vermeiden Sie es, Ihren Mund zu berühren, nachdem Sie Luna (oder eine andere möglicherweise kontaminierte Oberfläche) gestreichelt haben.

Wie man das Haustier badet?

Beim Baden des Tieres reicht es aus, Ihr übliches Shampoo oder Seife zu verwenden und es einige Minuten einwirken zu lassen, während Sie den gesamten Körper und insbesondere die Beine reiben. Seien Sie vorsichtig, es sollte nie mit übermäßiger Kraft gerieben werden, um das Tier nicht zu misshandeln, nur so viel, dass es schäumt und so die Stelle sauber sein kann.

  • Auf keinen Fall dürfen Bleichmittel, Ammoniak oder Essig verwendet werden Haustiere baden. Dies wird nur ihre Haut verbrennen und sie ernsthaft verletzen.
  • Bitte entsorgen Sie Reinigungsmittel für diese Aufgaben.
  • Verwenden Sie auch keinen Alkohol zum Baden oder Reinigen der Pfoten Ihrer Haustiere, da dies ebenfalls zu Reizungen führen kann.

Offensichtlich nach dem Einseifen eine gute Spülung ist wichtig, das entfernt mögliche Viruspartikel und fährt dann mit dem Trocknen fort.

Die Häufigkeit des Bades hängt von den getroffenen Isolationsmaßnahmen ab und der Grad der Exposition des Tieres gegenüber der infizierten Person, wobei in dieser Zeit das Bad häufig sogar täglich sein kann.

Zur Reduzierung der Badehäufigkeit bei schwer zu badenden Tieren wie Kaninchen, die Verwendung von Hygienetüchern (für Tiere) könnte erwogen werden. Ein konkreter Fall würde sich aus einem positiven Vormund ergeben, der sein Haustier während der Quarantänezeit einer Person gibt, die sich um es kümmert.

In dieser Situation der vorübergehende Vormund muss die Aussteuer zusätzlich zur Desinfektion des Haustiers waschen, sobald es zu Hause ankommt, daher Vorkehrungen treffen, um mögliche Infektionen zu vermeiden. Sobald dieses erste Bad fertig ist, können Sie normal zur Koexistenz übergehen.

Kategorie:
Was ist das kleinste Insekt??
Was fressen Schweine?