Haupt gegenwärtigBürgerkollaboration bei der Misshandlung von Tieren

Bürgerkollaboration bei der Misshandlung von Tieren

gegenwärtig : Bürgerkollaboration bei der Misshandlung von Tieren

Die Zusammenarbeit der Bürger kann im Kampf gegen Tiermissbrauch sehr effektiv sein. Es gibt viele Maßnahmen, die ergriffen werden können, um das Eintreten bestimmter Situationen zu verhindern; wir werden es dir unten sagen.

Geschrieben und verifiziert vom Anwalt Francisco Maria Garcia 22. Dezember 2019.

Letztes Update: 22. Dezember 2019

Die Misshandlung von Tieren besteht im Allgemeinen aus allem, was ihnen Schaden und Leid zufügt, was ein ernstes soziales Problem darstellt, das als Hinweis auf das Bildungs- und Kulturniveau einer Nation dient. Die Entwicklung einer Gesellschaft wird nicht nur an makroökonomischen Indizes gemessen; es konzentriert sich auch auf die ‚menschliche ‘ Bedingung seiner Bewohner und dies ist ein Spiegelbild eines Mangels an Bewusstsein, wie gerade die Zunahme der Gewalt. 

Diese Situation betrifft nicht nur Haustiere, sondern auch wild lebende Tiere. Zahlreiche Arten wurden dank der wahllosen 'Sport'-Jagd ausgerottet. Einige werden in Zirkussen oder Zoos ausgestellt, weit entfernt von einem Naturschutzgeist, sondern als einfaches Geschäft. 

Die Erscheinungsformen von Gewalt sind sehr unterschiedlich. Umfasst Aktivitäten, die als traditionell gelten und gesetzlich erlaubt sind. Dies ist der Fall bei Hahnenkämpfen und vielen anderen Aktivitäten, die zu den Volksfesten vieler Gemeinden gehören.

So vermeiden Sie Misshandlungen von Tieren

Das erste, was zu tun ist, ist wissen alles, was als Tierquälerei angesehen werden kann. Als nächstes ist es notwendig, auf individueller und Gruppenebene zu spezifizieren, was getan werden kann, um diese Situation zu korrigieren. Schließlich müssen wir aufmerksam und aktiv sein, um die Bewusstseinsebene zu fördern, die die Verantwortung für die Pflege und Verteidigung aller Lebewesen impliziert. Es gibt viele spezifische Möglichkeiten, zusammenzuarbeiten, um diese schreckliche Geißel auszurotten:

Die Beschwerde

Es ist wichtig, dass alle Beweise gesammelt werden, die eine strafbare Handlung belegen und die darüber hinaus die Beurteilung der Urheberschaft ermöglichen. Sie können sein Videos, mündliche oder schriftliche Zeugenaussagen, Fotos und tierärztliche Gutachten, unter vielen anderen. Um diese Phase abzuschließen, ist es ideal, einen Bericht zu schreiben, der alle Details zum Fall systematisiert.

Was folgt ist vor den zuständigen Stellen erscheinen wie die örtliche Polizei, die Guardia Civil, städtische Behörden oder Justizbehörden mit Rechtsprechung bei dieser Art von Straftaten. Eine wichtige Einrichtung in Spanien ist der Naturschutzdienst (SEPRONA); Es ist eine Abteilung der Guardia Civil, deren Aufgabe es ist, die Erhaltung aller natürlichen Ressourcen zu gewährleisten.

Verlassen Sie sich auf NGOs

Es ist ebenso gültig, zu gehen zivile Vereinigungen konzentriert sich auf die Verteidigung von Tieren. Dies sind nichtstaatliche Institutionen und in den meisten Fällen gemeinnützig, die über Rechtsteams verfügen, die alle Personen anleiten, die beschließen, diesbezügliche Beschwerden einzureichen. 

Es ist wichtig, nicht nur zu melden. Damit solche Situationen nicht mehr zum Alltag gehören, Es müssen Folgemaßnahmen durchgeführt und von den zuständigen Behörden gesetzeskonform Sanktionen verlangt werden. In einigen Fällen ist es auch notwendig, Gesetzesreformen zu fördern, die einige Gesetzeslücken beseitigen, die direkt oder indirekt die Misshandlung von Tieren begünstigen.

Bewusstsein säen, um Tiermissbrauch zu vermeiden

Manche Menschen, die Zeugen von Situationen werden, in denen ein Tier ausgesetzt oder erniedrigend behandelt wird, sehen darin nichts Seltsames. Das passiert, weil sie es normalisiert haben. Wie Sie einen Einstellungswandel fördern können? Information und Einbindung anderer in Rettungsaktivitäten und Sensibilisierung für Tierleid. Es gibt Vereine und Gruppen, die diese Arbeit in der Gemeinde, in Schulen oder Parks unterstützen können.

Das Wichtigste ist, von zu Hause aus zu handeln: Kindern und Jugendlichen beibringen, dass Haustiere es sind keine Gegenstände oder Spielzeuge, aber fühlende Lebewesen, sowie ihre Lebensweise und Bräuche zu kennen und zu respektieren.

Cybercruelty verwendet auch Tiere

Soziale Netzwerke und andere Plattformen, die mit der Digitalisierung der Kommunikation entstanden sind, haben dazu gedient, Informationen und Wissen zu verdichten. Sie dienen auch dazu, neue Kommunikationskanäle zu schaffen und geografische Distanzen kein Hindernis für Familie und Freunde zu sein, in Kontakt zu bleiben. Leider haben sie auch für viele schlimme Dinge gedient: ist der Fall von Cybercruelty.

Die Misshandlung von Tieren ist dieser aktuellen digitalen Situation nicht entgangen. YouTube ist eine der Plattformen, die von den 'Händlern der Perversion ' am häufigsten verwendet wird. Wenn Sie sie also melden, wird das Unternehmen gezwungen, zu handeln und diese Inhalte zu entfernen. 

Gleichermaßen, Es ist zweckmäßig, diese Art von Fällen an die zuständigen Stellen zur Überwachung und Regulierung der digitaler Inhalt. Es ist nicht schwer, Beweise zu sammeln: Sie müssen vor Gericht gestellt werden, um ein ebenso schädliches Problem zu bekämpfen: Straflosigkeit.

Kategorie:
Hunde mit langen Ohren pflegen
10 Kuriositäten der Seegurke