Haupt GesundheitPermethrin für Hunde: Dosierung und Nebenwirkungen

Permethrin für Hunde: Dosierung und Nebenwirkungen

Gesundheit : Permethrin für Hunde: Dosierung und Nebenwirkungen

Die Kontrolle der verschiedenen Schädlinge, denen Hunde ausgesetzt sind, ist zweifellos eine schwierige Aufgabe. Glücklicherweise gibt es mehrere Produkte, die darauf abzielen, dieses Problem von der Wurzel aus anzugehen. Permethrin für Hunde ist eines davon.

Vom Tierarzt geschrieben und verifiziert Daniel Aguilar am 09. Juli 2021.

Letztes Update: 09. Juli 2021

Derzeit gibt es eine breite Palette von Produkten zur Bekämpfung des Parasitenbefalls bei kleinen Arten. Bei den Ektoparasiten (äußeren Parasiten) ist Permethrin bei Hunden aufgrund seines Wirkmechanismus eine der Hauptsubstanzen, die verwendet werden.

In diesem Artikel werden wir über die Verwendung von Permethrin bei Hunden sprechen, zusammen mit den verschiedenen Darreichungsformen und Dosierungen, die bei seiner Anwendung verwendet werden. Denken Sie daran, dass es wie jede andere Substanz für veterinärmedizinische Zwecke idealerweise unter professioneller Aufsicht verwendet werden sollte. Wir empfehlen Ihnen, immer die tierärztlichen Anweisungen zu befolgen.

Was ist Permethrin für Hunde??

Permethrin ist ein Antiparasitum aus der Gruppe der Pyrethroide, das häufig in der Veterinärmedizin eingesetzt wird. Im Gegensatz zu seinem Analogon, natürlichen Pyrethrinen – extrahiert aus Chrysanthemenblüten und nützlich als Abwehrmittel für Insekten und einige Milben – ist Permethrin eine synthetische Substanz, deren Hauptwirkung der direkte Kontakt ist.

Permethrin für Hunde hat ein breites Spektrum, d.h. es kann mehrere äußere Parasiten gleichzeitig angreifen. Von Flöhen, Läusen, Fliegen, Mücken bis hin zu Zecken und anderen blutsaugenden Parasiten werden verschiedene lästige Wirbellose von dieser Substanz bekämpft.

Der Wirkmechanismus von Permethrin basiert hauptsächlich auf schädigen das Nervensystem von Ektoparasiten, lähmt ihn und verursacht schließlich seinen Tod. Es ist ein sehr wirksames Produkt, daher die Popularität, die es seit den siebziger Jahren auf dem Markt hat.

Wie bei anderen Antiparasitika kann die wiederholte Anwendung von Permethrin bei Hunden Resistenzen bei Parasiten erzeugen. Obwohl bei einigen Patienten hervorragende Ergebnisse beobachtet werden können, hat dies bei anderen keine oder nur eine geringe Wirkung. In solchen Situationen wird Ihr Tierarzt die Verwendung eines anderen Produkts mit ähnlichen Wirkungen wie Permethrin empfehlen.

Verwendung von Permethrin für Hunde

Wie bereits erwähnt, besteht die Hauptfunktion von Permethrin für Hunde darin, den Befall durch äußere Parasiten zu bekämpfen. Im Gegensatz zu natürlichen Pyrethrinen erreicht dieses synthetische Permethrin eine höhere Wirksamkeit bei der Anwendung bei Hunden.

Die Anwendung von Permethrin bei Hunden gilt bei fast allen Caniden als sicher, sofern die Hinweise der Sachverständigen befolgt werden. Wenn Sie Katzen zu Hause haben, seien Sie äußerst vorsichtig, da sich herausstellt, dass es sich bei ihnen um eine sehr giftige Substanz handelt. Bei der Anwendung des Medikaments empfehlen wir Ihnen, Ihr Haustier von jeder Katze zu trennen und zu warten, bis das Permethrin bei Ihrem Hund vollständig getrocknet ist.

Permethrin ist auch in aquatischen Ökosystemen extrem giftig. Daher wird empfohlen, dass der Hund mindestens 48 Stunden nach der Anwendung nicht mit Gewässern in Kontakt kommt. Sobald die Substanz vollständig von Haut und Fell Ihres Haustieres getrocknet ist, kann davon ausgegangen werden, dass das Vergiftungsrisiko bei Wassertieren verringert ist.

Einer der Vorteile der Verwendung von Permethrin für Hunde ist die Verringerung der Übertragungsrate von Krankheiten, die durch Ektoparasiten verursacht werden. Babesiose, Leishmaniose und Erhlichiose sind nur einige Beispiele für die verschiedenen Pathologien, die mit der richtigen Behandlung von Ektoparasiten vermieden werden können.

Permethrin-Dosierung für Hunde

Dank der Popularität dieses Antiparasitenmittels bei Hunden gibt es derzeit zahlreiche Präsentationen auf dem Markt, um den Bedürfnissen der Besitzer gerecht zu werden. Sie finden von einfach anzubringende Halsbänder und Pipetten an Lösungen und Sprays, sehr effektiv bei der Bekämpfung von Befall.

Unabhängig davon, welche Methode zur Anwendung von Permethrin bei Hunden gewählt wird, sollte sie immer unter Aufsicht des Tierarztes erfolgen. Da es sich um einen Stoff handelt, der bei unsachgemäßem Umgang gefährlich werden kann, gibt der Arzt jeweils die Menge, Häufigkeit und Dauer der Behandlung an.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Konzentration von Permethrin für Hunde je nach gewählter Darreichungsform variieren kann. Daher, die ideale Dosis sollte basierend auf dem Gewicht des Tieres angegeben werden. Einige Produkte wie Seifen und Shampoos haben in der Regel niedrigere Konzentrationen, um die Verwendung zu Hause zu erleichtern. Es kann jedoch nie schaden, sich an Fachleute zu wenden.

Kontraindikationen von Permethrin für Hunde

Da es ein Antiparasitikum zur topischen Anwendung ist, ist dieses Medikament kontraindiziert bei Patienten mit Wunden und Hautläsionen. Bei ihnen könnten Sekundärreaktionen aufgrund einer stärkeren Aufnahme von Permethrin durch die Wunden stärker vorhanden sein.

Andererseits ist bei der Anwendung von Permethrin für Hunde Vorsicht bei Welpen und Hunden kleiner Rassen geboten. Aufgrund ihres geringen Gewichts wurden eine größere Anzahl von Reaktionen und einige Vergiftungen beobachtet. Der Tierarzt gibt Ihnen die Anleitung, dieses Produkt bei Ihren kleinsten Haustieren anzuwenden.

Nebenwirkungen

Nach vielen Studien und zahlreichen Tests wurde bewiesen, dass die Anwendung von Permethrin bei Hunden zusammen mit anderen Antiparasitika sehr sicher ist. Wie alle Tierarzneimittel und -produkte, einige Nebenwirkungen können auftreten. Als nächstes erwähnen wir die Hauptnebenwirkungen dieser Substanz.

Hautreizung

Es ist ohne Zweifel die Hauptwirkung, die Ihr Haustier haben könnte. Es tritt normalerweise auf, wenn Ihr Hund längere Zeit Permethrin ausgesetzt war. Sie werden Rötungen, lokale Entzündungen und vielleicht sogar kleine Alopezien sehen. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, die Anwendung auszusetzen, Ihren Hund zu baden und mit ihm zum Tierarzt zu gehen.

Vergiftung

Bei Fehlern bei der Dosierung und Verabreichung von Permethrin bei Hunden kann es zu akuten Vergiftungen kommen. Ihr Haustier wird es zeigen schwach, unkoordiniert und mit Anzeichen von Erbrechen und Durchfall. Auch hier ist ein Abbruch der Behandlung die beste Option.

Atmungsprobleme

Gelegentlich können durch das Einatmen hoher Permethrinkonzentrationen schwerwiegende Nebenwirkungen auf die Atemwege auftreten. Seien Sie sehr vorsichtig, da diese Situation zu Atemlähmung und zum Tod Ihres Haustieres führen kann.

Parasitärer Befall von Tieren ist sehr häufig, insbesondere in tropischen Gebieten oder dort, wo das Klima ihre Verbreitung begünstigt. Wie Sie bemerkt haben, ist die Verwendung von antiparasitären Produkten wie Permethrin Sie werden immer ausgezeichnete Verbündete bei der Bekämpfung dieser Krankheiten sein. Wir laden Sie ein, sie verantwortungsbewusst und immer unter der Aufsicht eines Tierarztes zu verwenden.

Kategorie:
Sind Krokodile aggressiv??
Adoption eines ausgesetzten Hundes: zu berücksichtigende Aspekte