Haupt gegenwärtigWas ist eine Kampagne zur Identifizierung von Haustieren??

Was ist eine Kampagne zur Identifizierung von Haustieren??

gegenwärtig : Was ist eine Kampagne zur Identifizierung von Haustieren??

Die Vorteile einer Haustierkennzeichnungskampagne sind vielfältig. Abgesehen davon, dass es in vielen Fällen eine gesetzliche Verpflichtung ist, ist es sehr nützlich, wenn unser Haustier auf der Straße verloren geht.

Geschrieben und verifiziert vom Anwalt Francisco Maria Garcia am 22. Januar 2020.

Letztes Update: 22. Januar 2020

Die Kampagne zur Kennzeichnung von Haustieren ist ein Muss die alle Menschen, die Haustiere haben, einhalten müssen. Diese Verpflichtung ist in den regionalen Vorschriften zum Schutz von Haustieren sowie in der Verordnung über Hunde gefährlicher Rassen verankert.

Mit diesen Zielen, sowie mit dem Ziel, den Tierhaltern die Arbeit zu erleichtern, viele Gemeinden legen besondere Tage und Tage fest für verschiedene Besitzer, um ihre Haustiere zur Identifizierung mitzubringen.

Was Sie bei der Identifikationskampagne beachten sollten

Zunächst ist die Einhaltung der richtigen Standards für die Kennzeichnung von Haustieren von wesentlicher Bedeutung. Es handelt sich um eine zwingende Regelung, so dass bei Nichtbeachtung die Verhängung von Sanktionen möglich ist. Andererseits auch Dies ist ein empfohlener Aspekt für die Sicherheit, sowohl vom Haustier als auch von der Gesellschaft im Allgemeinen.

Der erste Schritt der Haustier-Identifikationskampagne ist die administrative Kontrolle des Tierbesitzes. Dieser Aspekt ist sehr nützlich, wenn das Tier zufällig verloren geht. Dank des Identifizierungssystems ist es sehr einfach und schnell, den Besitzer zu finden, sobald es jemand gefunden hat.

Zweitens, Dank dieses Systems ist es auch einfacher, Personen zu finden, die ihre Haustiere verlassen; Dadurch und durch die Verhängung von Sanktionen können die Fälle eines solchen verwerflichen Verhaltens schrittweise reduziert werden.

Die Tieridentifikation ist auch ein mächtiges Werkzeug, mit dem die Behörden können kontrollieren, dass Tierhalter die Verpflichtungen einhalten das beinhaltet die Haltung eines Tieres im Haushalt.

Tierkennzeichnung: gesetzliche Verpflichtung

Wie wir sehen, Die Kennzeichnung von Haustieren ist eine gesetzliche Verpflichtung, die durch staatliche Vorschriften und die der autonomen Gemeinschaften geregelt wird. Die Nichtbeachtung kann zu einer Reihe von Sanktionen für die Eigentümer führen, daher ist es wichtig, alle gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen zu erfüllen.

Andererseits wurden in den in den Gemeinden durchgeführten Kampagnen zur Identifizierung, Behörden erinnern Eigentümer an einige der Regeln das muss eingehalten werden.

Die Regelungen zu den Pflichten und Verantwortlichkeiten, die Tierhalter erfüllen müssen, sind recht umfangreich. Nichtsdestotrotz, einige der wichtigsten Punkte beziehen sich auf Kot des Tieres, das besonderen Wert auf Hunde legt.

In diesem Sinne, Es liegt in der Verantwortung des Besitzers sicherzustellen, dass sein Haustier seinen Kot nicht an Orten wie Gehwegen ablegt, Gärten, Fußgängerwege oder öffentliche Plätze im Allgemeinen.

Weiter mit dem vorherigen Punkt, auch Es liegt in der Verantwortung der Besitzer, mehrere Säcke zu tragen, um die Exkremente des Tieres zu deponieren und dann in Bio-Mülltonnen entsorgen. Ebenso ist es wichtig, die Spielbereiche der Kinder zu respektieren, da sich der Hund dort nicht erleichtern darf.

Einer der schwerwiegendsten Verstöße hängt mit den oben genannten zusammen. Tierhaltern, die diesen Verpflichtungen nicht nachkommen, drohen Bußgelder zwischen 500 und 1.000 Euro. Dieser Betrag gilt auch für all jene Menschen, die ihre Tiere freigeben, insbesondere Rassen, die als potenziell gefährlich gelten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Haustieridentifikation ist die sofortige Handlungsbefugnis der Behörden bei möglichen Schädlingen, zum Wohle von Tieren und der Gesellschaft.

Der Mikrochip

Eine der Formen der Identifizierung ist der Mikrochip. Dieses Gerät wird dem Tier unter die Haut implantiert; Es hat die Größe eines Maiskorns und bereitet Ihnen keine Beschwerden.

Der Mikrochip ist nicht fälschungssicher und kann nur von einem entsprechend autorisierten Tierarzt eingesetzt werden. Einige der auf dem Mikrochip enthaltenen Daten sind: Rasse, Geburtsdatum, Geschlecht, Tierarztdaten, Besitzerdaten, unter anderem.

Zusammen mit dem Mikrochip wird der Tierarzt auch eine Karte ausliefern, auf der auch die oben beschriebenen Daten gesammelt werden. Es ist ein obligatorisches und notwendiges Dokument für Eigentümerwechsel, sowie für andere Arten von Verfahren, wie z.B. Beschwerden wegen Verlust oder Diebstahl, obligatorische Impfungen oder Gesundheitsbehandlungen.

Die Kennzeichnung von Haustieren ist eine Pflicht, die alle Tierhalter einhalten müssen. Dies vermeidet Strafen und ist darüber hinaus ein sehr effektiver Weg, um Tiere zu schützen.

Kategorie:
Das Gehirn: das iberische Wildpferd
Hundewindeln: wann, wie und warum“,