Haupt GesundheitFunktionieren Kupferhalsbänder bei Arthritis bei Hunden??

Funktionieren Kupferhalsbänder bei Arthritis bei Hunden??

Gesundheit : Funktionieren Kupferhalsbänder bei Arthritis bei Hunden??

Ist Kupfer bei Arthritis bei Hunden wirksam?? Dieses Metall kommt in allen Geweben des Körpers vor und spielt eine Rolle bei der Produktion von roten Blutkörperchen, dem Erhalt von Nervenzellen und dem Immunsystem

Geschrieben und verifiziert durch Biochemie Luz Eduviges Thomas-Romero am 26. Januar 2020.

Letztes Update: 26. Januar 2020

Arthritis bei Hunden ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen, insbesondere bei älteren Hunden. Diese Krankheit ist bei Menschen und Hunden durch Entzündungen, Steifheit und Schmerzen in einem oder mehreren Gelenken gekennzeichnet.

Wenn Sie Menschen kennen, die an Arthritis oder Gelenkproblemen leiden, ist es möglich, dass Sie einige von ihnen mit einem Kupferarmband gesehen haben. Menschen, die solche Geräte verwenden, sagen, dass sie einen großen Beitrag zur Linderung der mit ihrer Krankheit verbundenen Schmerzen und Steifheit leisten.

Was macht Kupfer im Körper??

Kupfer ist ein essentielles Spurenelement. Kupferderivate sind seit Jahrzehnten als wirksame entzündungshemmende Mittel bekannt.

Ohne Kupfer könnten wir nicht leben: Zu seinen Aufgaben gehört es, einen respiratorischen Enzymkomplex zu bilden, die allen Pflanzen und Tieren gemeinsam ist. Es ist auch ein Bestandteil von Leber, Muskeln und Knochen.

Kupfer bei der Kollagenproduktion und Gelenkerhaltung

Es ist wichtig zu beachten, dass Kupfer eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung von Kollagen und Elastin spielt, den wichtigsten strukturellen Komponenten unseres Körpers.

Ohne genügend Kupfer kann der Körper beschädigtes Bindegewebe oder Kollagen, das das Knochengerüst bildet, nicht ersetzen. Dies kann zu einer Vielzahl von Problemen führen, einschließlich einer Funktionsstörung der Gelenke, wenn das Körpergewebe abgebaut wird.

Im Gegensatz zu dem, was in vielen unwissenschaftlichen Presseberichten zu finden ist, kann Kupfer also eine Rolle bei der Linderung von Arthritis-Symptomen spielen. Tatsächlich haben einige Tierstudien gezeigt, dass Kupfer – in kleinen Dosen und oral eingenommen – dazu beitragen kann, Arthritis zu verhindern oder zu verzögern. Aus diesem Grund tragen die Leute zu diesem Zweck Kupferarmbänder. Nichtsdestotrotz, keine Humanstudien haben diese Vorteile bestätigt.

So erhalten Sie einen ausreichenden Kupferspiegel?

Wie Menschen erhalten Hunde in der Regel die Spuren von Kupfer, die sie benötigen, aus ihrer Nahrung. Zu den kupferreichen Lebensmitteln gehören Leber, Schalentiere, Vollkornprodukte, Bohnen, Nüsse, Kartoffeln, grünes Blattgemüse, Nüsse, schwarzer Pfeffer und Hefe.

Darüber hinaus haben einige Wasservorräte einen hohen Kupfergehalt, der bis zu 45% mehr Kupfer hinzufügen kann, als durch die Nahrung aufgenommen wird.

Andererseits gibt es experimentelle Hinweise darauf, dass Kupfer über die Haut aufgenommen werden kann. Denken Sie daran, dass das Halsband von Hunden aufgrund des Fells von Hunden keinen direkten Kontakt mit der bloßen Haut hat, sodass das Kupfer nicht in der gleichen Weise wie Menschen in die Haut aufgenommen wird.

Kann ein Kupferhalsband Arthritis bei Hunden lindern??

Es gibt keine Studien, die die Verwendung von Kupferhalsbändern als Zusatz bei der Behandlung von Arthritis bei Hunden unterstützen. Es gibt jedoch keinen Grund, Ihrem Hund auf Wunsch kein Kupferhalsband zu tragen, da es weder gefährlich noch schädlich ist.

Das Halsband beeinträchtigt nicht die Wirkung der Medikamente, die Ihr Hund möglicherweise einnimmt. Daher gibt es keinen medizinischen Grund, von der Verwendung abzuraten.

Gibt es andere nicht-pharmakologische Alternativen zur Linderung von Arthritis bei Hunden??

Im Allgemeinen wird nicht empfohlen, die Schmerzen und Steifheit Ihres Hundes durch eine medikamentöse Behandlung durch alternative Behandlungen zu ersetzen. Letztere sollten als begleitende Maßnahmen in die Behandlung übernommen werden.

Wie beim Kupferhalsband kann es nicht schaden, ein Magnethalsband an Ihrem eigenen Hund auszuprobieren, wenn Sie es wünschen. Und wenn Sie entschlossen sind, das eine oder andere auszuprobieren, werden wahrscheinlich auch andere nicht-medikamentöse Optionen wie Cannabisöl, Hydrotherapie oder Physiotherapie hilfreich sein.

Kategorie:
In Deutschland finden Wanderer einen Welpen und bestätigen ihren am meisten gefürchteten Verdacht“,
Unterschiede zwischen Alaskan Malamute und Siberian Husky